Star Trek next Generation

Star Trek next Generation

Hersteller: Williams
Baujahr: November 1993
Auflage: 11723 Geräte
Thema: Science Fiction/Film
Maße: 73 x 191 x 131cm (BxHxT)
vefügbar im B- Zustand
Preis: ab 7890,- Euro

Klar, dass ein Film- und TV-Dauerbrenner wie „Star Trek“ für mehrere Flipperlizenzen herhalten musste. Wir schreiben das Jahr 1971, Gottlieb bringt einen „Star Trek“ heraus – heißt zwar so, hat aber mit der Serie rein gar nichts zu tun. Beamen wir und ins Jahr 1979, Ballys „Star Trek“ aus der Generation der „Early Electronics“ verkauft sich fast 17.000 Mal, schon fast eine Hommage an Kirk, Pille und Spock, und gilt als absolut sammelwürdig. 1991 folgte dann „Star Trek“ von Data East, und zwei Jahre später „Star Trek – the next Generation“ mit dem überbreiten Spielfeld.

Das war’s? Noch nicht ganz, denn da gibt es noch einen weiteren Bally-Pin aus dem Jahr 1976. „Star Ship“ heißt der Flipper, ein elektromechanischer Zwei-Mann-Spieler, vom Namen her also nicht ganz passend, aber von der Grafik her 100 Prozent Raumschiff Enterprise. Auflage nur ein Prototypen-Exemplar, das Spielfelddesign wurde später bei Ballys „Supersonic“ erneut verwendet.

Designer Steve Ritchie nutze das Mehr an Raum weidlich aus, und so tummeln sich auf „STTNG“ jede Menge Features und Spielzeug. Ein dritter Flipper, jeweils drei Schlagtürme und Rampen, Autoplunger, links ein Kickback, außerdem mehrere Raumfahrzeuge aus der Serie. Besonders ungewöhnlich die auf den Slingshots aufgepflanzten Kanonen.

Ins Spiel geht es per Autoplunger, das Display bietet fünf Auswahlmöglichkeiten.

Zur Wahl stehen:

-Start Mission – eine von sieben Missionen beginnt sofort.

-Flipper Skill Shot – die Kugel landet vor dem linken Flipper und muss sofort die rechte Rampe hochgeschossen werden. Das kann sogar ein Special bringen.

-Launch Probe – die Kanone wird geladen, ein Schuss wird vorgegeben, und bei erfolgreichem Abschluss gibt Data die Belohnung bekannt.

-Light Lock – beleuchtet und versenkt sofort den ersten Ball.

-Warp Factor 4 – bringt den Spieler umgehend auf Warp Factor 4, nicht zu unterschätzen.

Denn die Warp Factors haben es in sich. Normalerweise startet der Spieler bei 1, und eine Kombination aus rechter Inlane und erfolgreichem Schuss auf den linken Spinner setzt den Faktor hinauf. Für jeden Faktor winken nette Belohnungen, und bei Warpfaktor 9 geht dann richtig die Post ab. Schüsse auf den Spinner oder die linke Rampe setzen den Warpfaktor um Zehntel weiter rauf, also auf 9.1 (bringt 20 Millionen) bis zu 9.9, was durch die Steigerung um je fünf Millionen dann 60 Millionen Punkte bringt. Aber Achtung: Die Schüsse sind zeitlich begrenzt, dafür ist es allein schon der Sound wert, sich bis zum Warpfaktor 9 hoch zu kämpfen.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Erfüllung der Missionen. Es gibt sieben an der Zahl, recht ausgewogene Spielzüge, mal schwerer, mal leichter.

-Time Rift: 20 Sekunden Zeit, alle Schüsse beleuchtet, jeder Treffer bringt zehn Millionen Punkte. Treffer der Time Rift Targets bringen Zusatzzeit.

-Worm Hole: die linke Rampe rauf für 30 Millionen Punkte – oder noch ein bisschen mehr, denn Spinner und rechte Rampe erhöhen den Wert.

-Asteroid Threat: Ein 20-Millionen-Countdown, den schnell stoppen mit Treffer in Start Mission, den Wert dann an sieben weiteren Punkten abkassieren.

-Battle Simulation: Hier kommen die Kanonen ins Spiel – Treffer in Mission Start und die Neutrale Zone. -Rescue: 30 Sekunden Zeit um 50 Menschen ins rettende Shuttle zu evakuieren. Jeder Schalterkontakt rettet ein Leben, also am besten rein in die Schlagtürme oder den Spinner anvisieren.

-Search Galaxy: Alpha-, Beta- und Deltarampen treffen, am besten in dieser Reihenfolge. -Q’s Challenge: Treffer auf die beleuchteten Bahnen starten bei 10 Millionen Punkten, steigern sich auf bis zu 100 Millionen. Wer die Combo aus Spinner und Rampe beherrscht, kann galaktische Punkte abräumen.

Während der Missionen besteht die Möglichkeit, so genannte Artifakte einzusammeln, wichtig für die letzte Mission, die Final Frontier. In dieser Phase zählt jeder Treffer 25 Millionen Punkte, multipliziert mit der Anzahl der Artifakte. Und in der Endabrechnung wird ein Artifakt nochmals mit einer Milliarde Punkten belohnt. Vier Artifakte sind bekannt, vielleicht finden Sie ja noch ein fünftes?

Die Shuttle Simulation schließlich ist der Videomode beim STTNG. Ein Klassiker, nicht leicht, aber immer derselbe, also durchaus erlernbar. Die Flucht im Shuttle ist stark angelehnt an den Videomode „Escape in the mine Cart“ beim „Indiana Jones“ – und bringt satte Punkte, Extrabälle und ein Artifakt. Es gilt den richtigen Weg zu nehmen, ansonsten zerschellt unser Shuttle vor der Wand. Zweimal den linken Flipperknopf drücken, dann zweimal den rechten ist ein guter Auftakt…

Außerdem lädt der Flipper noch auf ein nettes Pokerspiel gegen Commander Riker ein, und je nach Einstellung ist für den ambitionierten Videospieler auch noch ein Spiel am Breakout drin. „Star Trek: The next Generation“ kam Ende des Jahres 1993 in die Spielhallen und erfreute sich großer Beleibtheit.

Ein Anziehungspunkt gleichermaßen für ambitionierte Flipperspieler wie auch die Trekkies. Da der Super-Pin über ein komplexes Regelwerk und einen geschmeidigen Kugellauf verfügt, wurden an ihm mehr Spiele absolviert als an den Konkurrenzmodellen. Viele der „ST: TNG“ wanderten relativ schnell in die Trekkie-Fanszene, so dass gute Modelle heute eher selten angeboten werden.

Auch der dritte Star Trek Flipper ist auf alle Fälle eine Investition in die Zukunft – die Preise gehen im Zweifelsfall dahin, wo noch nie ein Mensch zuvor war!

Promotion Video

 

Color DMD Produktvideo

 

Preis: 7890,- Euro, Lieferzeit: 3 Wochen

Zustand B – ein sehr gutes Sammlerstück, das hohen Ansprüchen an Technik und Optik genügt.

Die Geräte aus der Kategorie B sind in ihrer Grundsubstanz gut erhalten. Die Spielfläche zeigt keinerlei Abspielungen, und auch die Optik des Gehäuses genügt höchsten Ansprüchen. Mit einem Arbeitsaufwand von bis zu 20 Stunden liefern wir ein technisch überholtes und optisch professionell aufgearbeitetes Gerät aus, an dem Spieler wie Sammler gleichermaßen lange Freude haben werden.

Auch in dieser Kategorie polieren wir Plastikteile und Rampen sowie die gesamte Spielfläche mit speziellen Pflegeprodukten auf Hochglanz. Alle defekten Teile, Lampen, Flasher und Gummiringe werden komplett erneuert. Und für ein garantiert schnelles und rasantes Spiel haben wir alle Verschleißteile der Flipper-Assemblies (Plunger, Coilstop und Coilsleeve) ausgetauscht. Alle nicht zu 100 Prozent funktionierenden Teile werden durch fabrikneue ersetzt. Selbstverständlich funktioniert das Display einwandfrei, es leuchtet hell und kräftig, natürlich ganz ohne Fehlpunkte. Sämtliche Platinen sind werkstattgeprüft und voll funktionsfähig. Ein Servicehandbuch und ein Ersatzteilsortiment mit Lampen, Flashern, Gummiringen und Sicherungen liefern wir mit. Besonders geeignet für Flipperliebhaber und Sammler. Sie erhalten 6 Monate Garantie auf kostenlosen Ersatzteilaustausch (ausgenommen Verschleißteile) per Versand sowie 6 Monate technischen Support per Telefon inklusive.

Upgrade Optionen

Licht aus, Spot an! 

Auf Wunsch rüsten wir Ihren Flipper auf den Betrieb mit moderner LED-Beleuchtungstechnik um. Leistungsfähige LED-Leuchtdioden sind wesentlich heller als die ab Werk verbauten handelsüblichen Glassockellampen. Sie zeichnen sich durch einen deutlich geringeren Energieverbrauch aus, ebenso werden die Wärmeentwicklung und damit auch das Schmutzaufkommen reduziert Das einzige, was steigt – ist die Lebensdauer. Durch die in vielen Farben lieferbaren LED-Lampen lassen sich in jedem Flipper ganz besondere optische Akzente setzen. Aufgrund von sehr exakter Justage können die Inserts optimal ausgeleuchtet werden, durch die geringe Wärme- entwicklung werden sie gleichzeitig geschont. Vor Erschütterungen sind diese modernen Leuchtmittel nahezu gefeit. 
Wir sind jedenfalls hellauf begeistert von diesen Lichtspielen, die Ihren Flipper optisch 
in Szene setzen, ihn aber auch tatsächlich im Wert steigen lassen.

Preis: 195,- Euro 

Sound ist gut, Bässe sind besser

Was waren das für Zeiten, als die einzigen Geräusche eines Flippers aus den ratternden Zählwerken resultierten, aus dem Lauf der Kugel durch die Hindernisse, aus dem energischen Einsatz der Flipperfinger. Und aus einem Glockenspiel aus wenigen Tönen, das kurze Melodien erzeugte. Dass ein solches Glockenspiel nicht an jedem Aufstellplatz auf offene Ohren stoßen würde, war den Herstellern von Beginn an bewusst – sie gaben dem Aufsteller die Möglichkeit, es abzuschalten. Einigen reichte auch das nicht aus, sie entfernten direkt das gesamte Läutwerk aus dem Flipper. Wieder andere Betreiber versuchten eine gemäßigte Version, indem sie Bierdeckel auf die Metallplatten klebten, um den Sound zu dämpfen. Die Elektronik hielt Einzug, die Glocken blieben – zunächst. Bis die ersten Töne vom Computer generiert und per Lautsprecher in die Ohren kamen, verging noch eine Zeit – und die Anfänge brachten teils Tonverwerfungen mit sich, über die wir heute am besten das Mäntelchen des Schweigens decken. Andererseits: Der Playboy pfiff den Mädels hinterher, der Gorgar brachte erste Sätze über die Lippen, und der Centaur hallte dem Spieler entgegen, wie schlecht er doch war – das ganze so intensiv, dass wir quasi auch den miesen Atem dieses Typen riechen konnten. Die nächsten Schritte in Sachen Audio waren Stereo- und DCS-Soundsysteme, der Zubehörmarkt brachte so phantastische Flipper-Lehnstühle heraus, auf denen zusätzliche Kopflautsprecher montiert waren – cooler Sound direkt ins Ohr. Mit dem passenden Sound lässt es sich so richtig gut ins Spiel eintauchen – wir haben die optimale Beschallung. Alte Lautsprecher sind ausgelaugt, erfüllen zwar ihren Zweck, holen aber bei weitem nicht das aus dem Pinball, was möglich ist. Wir rüsten Ihren Flipper auf Wunsch mit neuen, besonders leistungsfähigen Subwoofern auf, hochklassige Produkte, die sich bereits in vielen Modellen bewährt haben. Da wird die Showtime zur echten Performance, da rocken die Monster noch mal so wild – und Sie mittendrin statt nur dabei! Für die Ausstattung Ihres Wunschflippers mit einem Soundsystem, berechnen wir 190,- Euro.

Hier Geld einwerfen

Eine Vielzahl der Gebrauchtgeräte am Markt stammt noch aus der D-Mark-Zeit und verfügt über die entsprechenden Münzprüfer. Der Heimspieler kann sich Freispiele bequem über den Servicecredit-Schalter an der Kassentür aufbuchen, eine Umrüstung ist nicht erforderlich. Vielleicht möchten Sie aber Ihren Flipper als Spardose verwenden – für den nächsten Urlaub, für den nächsten Pin? Dann rüsten wir ihren Münzprüfer gerne auf die Annahme von Euromünzen um. Ihr Flipper – auch die älteren Modelle – schluckt dann 50 Cent Stücke sowie 1 und 2 Euro-Münzen. Zum Lieferumfang gehören selbstverständlich die passenden Einwurfschilder. Für diesen Service berechnen wir pauschal 75 Euro.

Die perfekte Sicht der Dinge

Schnell mal ein Lämpchen auf dem Spielfeld tauschen, kurz mal eine eingeklemmte Kugel befreien oder einen Kontakt justieren – es gibt immer wieder mal einen Grund, dass man ans Spielfeld muss und ergo die Scheibe vom Gerät entfernt. Fehler flott behoben, kurzes Probespiel, erst mal ohne Abdeckscheibe. Und unsere Sinne werden gefordert. Hört sich nämlich auf der einen Seite alles ziemlich laut an, das Klackern der Flipper, das Scheppern beim Hochstellen einer Targetbank, und auch der Lauf der Kugel über das Holz liefert ungewohnt deutlichen Sound. Andererseits werden auch unsere Augen überrascht, allerdings im positiven Sinne. Keine störenden Kratzer auf der Scheibe, keine Reflexionen durch Umgebungslicht, stattdessen ungetrübter Blick aufs Spielfeld. Zum Spiel mit Scheibe ein Unterschied wie Tag und Nacht. Es brauchte ein paar Jahrzehnte Flipperei mit störenden Spiegelungen, doch nun können wir Ihnen endlich die nahezu perfekte Lösung anbieten: entspiegelte Spielfeldscheiben für Ihren Flipper – und damit eine brillante Perspektive, eine ganz neue Sicht der Dinge und nunmehr ungetrübtes Spielvergnügen. Was Brillenträger längst zu schätzen wissen, was bei Schaufenstern für einen klaren Blick aufs Warenangebot sorgt, ist jetzt auch in der Flipperwelt angekommen. Ganz neu in unserem Sortiment bieten wir Ihnen beidseitig hoch entspiegelte Flipperscheiben, und zwar Markenware aus deutscher Produktion. Viele Probespieler bestätigen uns, dass der Unterschied zum Spiel ohne Scheibe mit diesem für Flipper neuartigen Glas praktisch nur noch minimal ist. Die ganze Brillanz der Spielfeldgrafik kommt zum Vorschein, störende Lichtreflexionen aus dem Oberkasten werden ebenso eliminiert wie die Lichtquellen aus der Umgebung. Die Spielfeldbeleuchtung erstrahlt wie die Lichterkette am Weihnachtsbaum, die Sicht auf den Kugellauf ist optimal, gerade auch im oberen Bereich. Entsprechend lauten denn auch die Kommentare von Experten, die ihre Pins aufgerüstet haben. „Es ist, als wäre gar keine Scheibe vorhanden.“ „Man möchte immer wieder mit der Hand direkt ins Spielfeld greifen.“ „Ein ganz neues Spielerlebnis, noch intensiver, es zieht einen in den Flipper hinein.“ Wir bieten Ihnen ultrahochentspiegelte Spielfeldscheiben nicht nur im Standardmaß, sondern liefern auch passende Gläser für die Widebodys. Ob für die Early-Electronic-Baureihen von Bally, Williams oder für die späteren Superpins von Bally und Williams – Sie sollten sich dieses ganz neue Spielerlebnis nicht entgehen lassen. Am besten überzeugen Sie sich bei einem Probespiel im Vegas-Store, wir freuen uns über Ihren Besuch.

Preis: 250,- Euro

Bringen Sie Farbe ins Spiel!

Auf Wunsch besorgen wir Ihnen das ultimative Upgrade für Ihren DMD-Pin. Dabei ersetzen wir das herkömmliche Dot-Matrix-Display gegen ColorDMD-Display. Erleben Sie die River-Rafting-Tour am „Whitewater“ in Ihrer ganzen kunterbunten Vielfalt, treiben Sie es ebenso bunt in der düsteren Mansion der „Addams Family“, und selbstverständlich können Sie das dunkle Mittelalter in ein neues, bonbonfarbenes Licht versetzen – der „Medieval Madness“ wird von uns durch den Einbau eines ColorDMD-Displays ultimativ gepimpt und aufgewertet. Freuen Sie sich auf ein Spiel am „Attack from Mars“, räumen Sie im Weltall auf und bekämpfen Sie die kleinen grünen Männchen – die dank ColorDMD auch wirklich als solche durchgehen!

Wie das genau ausschaut, sehen Sie im Menupunkt Videos > Produktvideo. Für einige der besten Williams/Bally-DMD-Flipper sind bereits ColorDMD verfügbar. Das Angebot wird sukzessive erweitert.

Für die Option Color DMD berechnen wir einen Aufpreis von 400,- Euro