Weiter zum Inhalt

Vegas Store

Zur Startseite

NBA Fastbreak

Art
Flipper
Hersteller
Bally
Baujahr
März 1997
Auflage
4414 Geräte
Thema
Basketball
Maße
73 x 191 x 131cm (BxHxT)

Verfügbare Geräte

  • Zustand B

    5.890,- EUR

    Verfügbarkeit: 4-8 Wochen

    Gerät anfragen

Gerätebeschreibung

Aus welcher Stadt kommen die “Hornets”? Richtige Antwort: aus Charlotte. Welcher Spieler aus der NBA wird auch als „Mailman“ bezeichnet? Richtige Antwort Karl Malone. Aus welchem Land stammt Luc Longley? Aus Australien. Einen noch: Wer hat in seiner NBA-Karriere die meisten Assists erzielt? Hier ist John Stockton die richtige Antwort, und die gibt immerhin satte 10 Punkte.

Flipper und Basketball? Dafür dass der Sport in den Staaten so populär ist, findet das Thema wenig Niederschlag. Famos der „Harlem Globetrotters“ von Bally, einer der spielstärksten Early Electronics. Und interessant auch der „Hoops“ von Gottlieb, die nachfolgend mit „Shaq Attac“ einem der ganz großen ein Denkmal setzten. Data East machte es ebenso mit „Michael Jordan“, allerdings in Kleinstauflage von sieben Maschinen – ein „Lethal Weapon 3“ mit neuer Grafik. 

Ein Flipper für Einsteiger, denn die Schüsse die zu bewältigen sind sind von der leichten Sorte. Daraus ergeben sich schnell ein paar Extrabälle, so dass aus einem Drei-Kugel-Spiel durchaus mal ein Spiel mit sechs Bällen wird. Den Extraball gibt es am linken Auswurfloch, wohl mit der schwerste Schuss am NBA. br /> Im Zentrum steht die „Shot Clock“ mit dem Basketballkorb, darum gruppiert sind vier Auswurflöcher. Der Spieler kann die Kugel von einem Loch zum nächsten passen – steuerbar mit den Flipperknöpfen – und dann versenken, per Knopf, der mittig in die Handleiste eingelassen wurde. 

Sechs Aufgaben stehen an, um sich für den Trophy Multiball zu qualifizieren. Nummer eins sind die „Goals“, also einen Zweier, einen Dreier und einen Freiwurf versenken – schon geschafft. Task Nummer zwei: 20 Punkte, schon abgehakt bei, eben, 20 erreichten Punkten. Die „Combos” - es gibt vier davon – sind eine weitere Aufgabe, auf die der Spieler unbedingt ein Auge haben sollte – es winkt ein Extraball. Bei den „Stadium Goodies“ feiert Crazy Bob sein Comeback und serviert Pizza, Hot Dogs, ein Trvia-Fragen-Spiel und schließlich „Egyptian Soda“. Natürlich ist der Multiball eine weitere Aufgabe, und schlussendlich wartet auf den geschickten Korbleger noch das Feature „Power Hoops“ und „Power Point.

Nachdem an den Flippern der 90er Jahre Milliardenscores gang und gebe waren, bringen die 200, maximal 300 punkte, die am NBA winken, den Spieler mal wieder zurück auf den Boden der Tatsachen. „NBA Fastbreak“ ermöglichte sogar das Spiel gegeneinander an zwei miteinander verlinkten Maschinen. Eine Option, die im Spielstättenalltag kaum gezogen wurde, zwei zusammen geschaltete NBAs waren eine absolute Seltenheit. 

NBA Fastbreak Flyer Seite 1
NBA Fastbreak Flyer Seite 2
NBA Fastbreak Flyer Seite 3