Weiter zum Inhalt

Vegas Store

Zur Startseite

Jack Bot

Art
Flipper
Hersteller
Williams
Baujahr
Oktober 1995
Auflage
2428 Geräte
Thema
Science Fiction/Casino
Maße
73 x 191 x 131cm (BxHxT)

Verfügbare Geräte

  • Zustand B

    5.590,- EUR

    Verfügbarkeit: auf Anfrage

    Gerät anfragen

Gerätebeschreibung

Zeit, mal wieder einen Abstecher ins Casino zu machen – der „Jack-Bot“ macht’s möglich, hier ist nicht nur das Geschick des Flipperspielers gefragt, sondern auch das Glück des Zockers, um an die ganz hohen Punkte zu kommen.

„Jack-Bot“ ist der dritte Flipper aus der erfolgreichen -Bot Reihe von Williams. Auf „Pinbot“ aus dem Jahre 1986 folgte „The Machine – Bride of Pinbot“ 1991 und vier Jahre später ging dann „Jack-Bot“ an den Start. Der „Jack-Bot“ hat das aus dem „Pinbot“ bekannte Spielfeld fast eins zu eins übernommen – mitsamt dem kleinen Minispielfeld, das im rechten oberen Teil des Flippers das normale Playfield überlagert. Die Designcredits gehen an John Youssi (Artwork) und Barry Oursler (Layout), Python Anghelo, der den „Pinbot“ quasi im Alleingang auf die Beine gestellt hatte, stand schon auf dem Sprung zu Capcom.

Wie schon beim „Pinbot“ führt der Weg zum Multiball über das Visier unseres Maschinenfreundes. 25 Kenokarten sind abzuräumen, schnell machbar, da jeder Treffer eines Visiertargets gleich eine ganze Reihe von 5 Karten beleuchtet. Aber nur beim ersten Mal – beim zweiten Multiball beleuchtet ein Treffer nur zwei Kenokarten. Und es gibt natürlich die aus dem „Pinbot“ bekannte Variante für die Experten: einfach die blinkende Spalte oder Reihe treffen, und das Visier fährt sofort herunter.

Es gibt zwei Locks frei, die Augen unseres Jackbots. Beide Kugeln versenken, schon startet der Multiball. Das ist beim ersten Mal einfach, auch beim zweiten Mal nicht schwieriger, wenn allerdings Multiball zum dritten ansteht, geht das Visier nach dem ersten Lock wieder hoch.

Multiball 1 ist ein 2er-Multiball, alle weiteren Multibälle sind dann 3-Kugel-Spiele. Hier heißen die Jackpots natürlich Jack-Bots, und sie winken an den Augen, am „Cashier Target“ sowie beim “Hit Me”-Feature. Wirklich heiß ist die Punktevergabe. Jack-Bot Nummer eins bringt 50 Millionen, wird um jeweils 25 Millionen erhöht – also bringt Jack-Bot Nummer elf schon satte 300 Millionen. Ab da galoppiert der Wert um 50 Mios in die Höhe, also dreht Jack-Bot Nummer 15 eine satte halbe Milliarde Punkte auf die Uhr!

Aber auch beim Casino-Run sind mächtig Punkte abzuräumen. Dafür sind zunächst die vier beliebten Casinospiele Poker, Slot Machine, Roll the Dice und Keno durchzuspielen – erreichbar über das „Game Saucer“. Und am Ende eines jeden Zocks fragt Jack-Bot: „Doppelt oder Nichts? “ Der Spieler kann annehmen, mit Glück verdoppeln, oder alles verzocken. Bei den Summen, die im Raume stehen – z. B. beim Poker 149 Millionen Punkte – ist das Annehmen eine gute Wahl.

Der Casino-Run ist ein auf 45 Sekunden begrenzter Mode. Der Spieler muss seinen Geldhaufen – Startwert 100 Millionen – vermehren und am Ende einlösen. Jeder Kontakt erhöht um vier Millionen punkte. Da erweisen sich die Schlagtürme als lukrative Punktgeber, aber in erster Linie sind nun die drei Auswurflöcher gefragt, die auf dem Display die Slotmachine in Gang setzen.

Beim „Jack-Bot“ kommt jede Menge Casinoatmosphäre ins Spiel. Die animierten Spiele auf dem Dot-Matrix-Display bringen eine Menge Spaß – auch ohne eigentlichen Videomode. Die diversen Multibälle und Jackpots sind mit fantastischen Sound- und Musikeffekten versehen. Williams’ digitalem DCS Sound System sei hierfür gedankt!

Jack Bot Flyer Vorderseite
Jack Bot Flyer Rückseite