Weiter zum Inhalt

Vegas Store

Zur Startseite

Cyclone

Art
Flipper
Hersteller
Williams
Baujahr
Februar 1988
Auflage
9400 Geräte
Thema
Jahrmarkt/Achterbahn
Maße
73 x 191 x 131cm (BxHxT)

Verfügbare Geräte

  • Zustand B

    3.990,- EUR

    Verfügbarkeit: auf Anfrage

    Gerät anfragen

Gerätebeschreibung

Wer unter Denkmalschutz steht, hat in seinem Leben wohl so einiges erreicht. Der „Cyclone“, die legendäre Holzachterbahn aus dem New Yorker Vergnügungspark Coney Island, gehört inzwischen dazu zum Club der schützenswerten Bauten. Über 80 Jahre hat die Attraktion auf dem Buckel – aber ob die Reagans wirklich mal eine Runde gedreht haben, sei dahin gestellt.

Für Grafiker Python Anghelo war das jedenfalls so, er hat Nancy und Ronald Reagan kurzerhand in die erste Reihe gesetzt. Nancy darf sogar noch auf ihrem Shirt Webung machen für die Kampagne „Say no to Drugs“. Außerdem auf dem Backglass das Mystery Wheel, das die Tradition des „animated backglass“ fortführt, dazu die Jackpotleiste bis 4 Millionen Punkte und reichlich Feuerwerk.

Viel Feuerwerk auch auf dem Playfield, auf dem ein kleines Riesenrad seine Runden dreht. Der „Cyclone“ kommt ohne Multiball aus, zwischen den Flipperfingern sitzt ein eingeschraubter Minipost, der nützliche Arbeit verrichtet, wenn die Kugel mal wieder die Rampe nicht schafft.

„Hurry, Hurry, Step right up“ – mit diesem Spruch geht’s rein in den Vergnügungspark. Rechter Hand drei Ententargets, die man schon drei Mal abräumen sollte, dann gibt’s an den Outlanes einen Extraball. Obwohl, Extraball, wenn die Kugel rausgeht… „praktisch kein Freiball“ war der Spruch, den der Autor dieser Zeilen dann immer von den Umstehenden zu hören bekam.

Die Cometrampe - erinnert an den Vorläuferflipper „Comet“ – ist ziemlich zentral montiert und führt die Kugel zur rechten Inlane zurück. Interessant, wenn man etwas zu wenig Gas gibt. Dann fällt die Kugel durch ein Loch in die Schlagturmzone. Rechts neben dem Comet das Spukhaus, zunächst verdeckt durch ein Droptarget. Wichtig, um das Mysterywheeel in Gang zu setzen. Noch eins weiter dann die Cyclonerampe, über die der Jackpot abgeräumt werden kann. Auch diese Rampe führt die Kugel zur rechten Inlane zurück.

Gut, um die Katzentargets anzuvisieren. Oder um mal ein Ticket für das Riesenrad zu lösen. „Ride the Ferris Wheel“ tönt es aus den Lautsprechern, und das nette Spielzeug in der oberen linken Ecke addiert den Ferris Bonus zur Punktzahl hinzu.

„Round and round she goes“ - in Begleitung dieses Spruches dreht sich das Mystery Wheel, das so einige nette Belohnungen bereit halt. Unter anderem auch Zilch - "Ya paid your money, Ya take your chances" ist der passende Spruch für – absolut Nichts. Aber selbstverständlich winken auch fette Punkte, Extrabälle und Specials.

Der „Cyclone“ hat noch einige weitere Sprüche in petto, dazu coolen Sound, selbstverständlich einen Skillshot. Als mittlerer von Python Anghelos Achterbahnflippern ist er vielleicht sogar der Interessanteste – die Reihe endete mit dem „Hurricane“. Auch ohne Multiball, auch ohne Dot-Matrix-Display, der „Cyclone“ ist fröhlich bunt, auch ein guter Flipper für das Kinderzimmer. „Won't you come in? “ fragt der Pin den Spieler, der den Weg ins Spukhaus freigeschossen hat. Sie sollten es tun, ein Ritt auf dem „Cyclone“ ist ein schöner Nervenkitzel.

Cyclone Flyer Vorderseite
Cyclone Flyer Rückseite