Weiter zum Inhalt

Vegas Store

Zur Startseite

Monster Bash

Art
Flipper
Hersteller
Williams
Baujahr
Juli 1998
Auflage
3361 Geräte
Thema
Monster/Rockmusik
Maße
73 x 191 x 131cm (BxHxT)

Verfügbare Geräte

  • Zustand A+

    14.990,- EUR

    Verfügbarkeit: sofort

    Gerät anfragen

Gerätebeschreibung

„Die Band - wir müssen die Band wieder zusammenbringen. “ Wer kennt ihn nicht, den legendären Spruch der Blues Brothers, unterwegs im Auftrag des Herrn, um ein Waisenhaus vor der Schließung zu retten.

Und mit diesem Satz ist auch auf den Punkt gebracht, worum es beim „Monster Bash“ geht. Den Musikanten ihre Instrumente beschaffen und dann zum finalen „Monsters of rock“ aufspielen.

Am Keyboard: Frankensteins Monster, das erst mal zum Leben erweckt werden muss. Über die anfangs gesperrte mittlere Rampe geht es zum Multiball.

Am Bass: die Mumie, nicht einwickeln lassen von diesem Monster, sondern auswickeln, damit es voll in die Saiten greifen kann.

Am Schlagzeug: der Werwolf, ein ziemlich mondsüchtiger Typ, der bei Vollmond mächtig losheult – die beiden äußeren Umläufe führen zum Ziel.

An der Gitarre: Graf Dracula persönlich, der bei einer „Drac Attack“ aus seinem Sarg hervorspringt und über das Spielfeld wandert. Hier sind die beiden Targets rechter Hand wichtige Ziele.

Am Saxofon schließlich mal wieder das „Creature from the black Lagoon“, bereit für das „Creature Feature“ gibt es ein Gastspiel als Hologramm.

Am Mikrofon dann Frankensteins Braut, die mit den beiden Rampenschüssen ihre stimmliche Bandbreite unter Beweis stellt. Erst ein bisschen gurgeln, dann ein weinig einsingen, und schon ist unsere Band bereit zum „Monster Bash“

Ein Phantom ist auch dabei – der neuartige „Phantom Flip“. Etwas vertrauen in die Technik ist vonnöten. Kommt die Kugel über die inneren Lanes zu den Flippern, während der „Phantom Flip“ beleuchtet ist, einfach mal Hände weg vom Gerät und die Technik machen lassen. Von selbst werden die Flipperfinger – wie von Geisterhand – betätigt und finden mit traumwandlerischer Sicherheit die wichtigen, noch fehlenden Ziele.

Beim „Monster Bash“ erklären sich die Dinge quasi von alleine, schon die Grafik verdeutlicht, was zu tun ist. Der Kugellauf ist wie aus einem Guss, von einer Rampe zur nächsten, durch den Spinner in die „Monster Mosh Pit“ und über die Außenbahnen mitten hinein in die Schlagtürme. Die Profis werden relativ schnell zum Finale aufspielen können, der Durchschnittsspieler feiert am „Monster Bash“ schnelle Erfolge.

Beiden sei hier verraten, wie aus dem MB noch etwas mehr rauszuholen ist. Vor Abschuss der ersten Kugel die Flipper in folgender Reihe betätigen: den linken elfmal, dann rechts einmal, links fünfmal, rechts eins, links sechs und dann rechts noch einmal. „Monster Bash“ startet direkt mit „Lymans Lament“, ein Feature, das normalerweise über das Auswurfloch erreicht wird – ein anderer Sound und Kommentare von Lyman (Designer Lyman Sheats) begleiten die Runde.

Monster Bash Flyer Vorderseite
Monster Bash Flyer Rückseite