Weiter zum Inhalt

Vegas Store

Zur Startseite

Star Trek 25th Anniversary

Art
Flipper
Hersteller
Data East
Baujahr
September 1991
Auflage
? Geräte
Thema
Science Fiction/Film
Maße
73 x 191 x 131cm (BxHxT)

Verfügbare Geräte

  • Zustand B

    4.990,- EUR

    Verfügbarkeit: 4-8 Wochen

    Gerät anfragen

Gerätebeschreibung

Beam mich rauf, Scotty! “

Nur wenige Sprüche aus der Welt der Flimmerkiste erreichen absoluten Kultstatus, dieser gehört zweifelsohne dazu. Es ist ja auch zu verlockend: einen beliebigen Gegenstand, also auch menschliche Körper, schwuppdiwupp von A nach B zu transportieren, ohne Zeitverlust…wer weiß, wie weit die klugen Köpfe dieser Welt in dieser Frage wirklich schon sind?

Für den Zuschauer jedenfalls wurde das Beamen zum Ereignis. Da stellen sich die Helden der Serie in den Transporterraum und bauen innerhalb von Sekunden mächtig ab – um gleichzeitig am gewünschten Ort wieder zusammengesetzt zu werden. Das alles haben die Macher der Serie derart gut hinbekommen, dass es auch nach 30 Jahren immer noch Spaß macht zuzuschauen.

Als Flipperproduzent muss man schon irgendwie wahnsinnig sein, um sich zuzutrauen, dieses Beamen auch in einem Flipper formidabel umzusetzen. Gary Stern und Data East waren es, und das bewährte Team Joe Kaminkow und Ed Cebula beamte sich kurzerhand zurück in ihre Kindheit, erinnerten sich an die so genannten Umspringbilder – und schon war der Clou entwickelt.

Im Kopf von „Star Trek“ aus dem September 1991 ist also der Transporterraum die perfekte Animation. Die Technik mit dem Umspringbild für den Transportereffekt besteht aus einem „moving double layered semitransparent picture“, und die macht den Vorgang schon zum großen Aha-Effekt. Unterstützt wird das ganze dadurch, dass Margaret Hudson und Kevin O’Connor eines der besten Grafikpakete überhaupt auf einem Flipper gelungen ist, mit leuchtenden Farben, die sich vom Backglass über das Spielfeld bis zum Cabinet durchziehen. Dazu werden die Spieler auch vom Sound quasi in den Flipper hineingezogen.

Das Spielfeld scheint auf den ersten Blick symmetrisch aufgebaut. Im Zentrum taucht mit dem beweglichen Swinging Target mal wieder ein Feature aus der Flipper-Urzeit auf. Seitlich links und rechts zwei 4er-Bänke mit Droptargets, zwei Rampen und drei Schlagtürme sind weitere erwähnenswerte Elemente. Über den Schlagtürmen die Rolloverlanes, und da die teils von den Rampen verdeckt werden, hat der „Star Trek“ an der Spielfeldoberseite eine spiegelnde Folie montiert und verschafft dem Spieler auf diese Weise mehr Überblick.

Den Transporter öffnen und die Crew rausbeamen, das ist dann auch selbstverständlich das Ziel beim „Star Trek“. Also erst ein paar Targets abräumen, dann das Swinging Target treffen, dann rein in den Transporter, unter der linken Rampe, die hochklappt. Der Start zu einem 3er-Multiball, weitere Schüsse in den Transporter bringen Jackpots. Zuschauer dürfen sich am Beamvorgang in der Backbox erfreuen.

Mit an Bord der Enterprise ein Videomode, ein „Unlimited-Millions-Mode“, ein Autoplunger und ein Kickout-Saucer. Insgesamt ein leicht verständlicher Spielablauf, aber es gibt eine Menge Features und Ziele. Die Fans der Serie kommen natürlich voll auf ihre Kosten, die Flipperfreaks werden mit toller Grafik, coolem Sound und klasse Animation bestens bedient. Da ja die Trekkie-Fangemeinde beim Rangeln um diesen Pin eifrig mitmischt, können wir ihnen den Kauf eines guten Exemplars ans Herz legen – im Wert wird er steigen, und allzu viele der Maschinen werden nicht angeboten.

Star Trek Flyer Seite 1
Star Trek Flyer Seite 2
Star Trek Flyer Seite 3