Weiter zum Inhalt

Vegas Store

Zur Startseite

Fire!

Art
Flipper
Hersteller
Williams
Baujahr
August 1987
Auflage
7700 Geräte
Thema
großer Brand von Chicago
Maße
73 x 211 x 131cm (BxHxT)

Verfügbare Geräte

  • Zustand B

    3.990,- EUR

    Verfügbarkeit: 4-8 Wochen

    Gerät anfragen

Gerätebeschreibung

Auch die Entwicklung dieses Flippermotivs basiert auf einer wahren Begebenheit. Das umtriebige Chicago, Tor zum mittleren Westen, erlebte einen überaus heißen und ungewöhnlich trockenen Sommer. Wir schreiben das Jahr 1871, die Großwetterlage hielt die Feuerwehr ständig in Atem. Am 8. Oktober spitzte sich die Lage zu. In der De Koven Street in der südlichen Innenstadt machte die Kuh von Patrick O’Leary einen na ja sagen wir mal Fehltritt. Sie stieß eine Lampe um und entfachte so ein Feuer, das zunächst die Nachbarschaft und dann, begünstigt durch starke Winde, die gesamte Innenstadt von Chicago vernichtete. Ob die Kuh auf den Namen Elsa hörte, war bis heute nicht in Erfahrung zu bringen.

Mal wieder ein absolut symmetrisch aufgebautes Spielfeld, nicht mit dem klassischen Muster von Überrollkontakten, darunter drei Schlagtürme und ein paar Rampen und Loops. Punktejagd ist beim „Fire“ gleich zu setzen mit Feuer löschen. Anstelle von Schlagtürmen sind zentral in der oberen Hälfte zwei weitere, eng beieinander stehende Slingshots angebracht, die mächtig Laune machen. Im unteren Spielfeldbereich der Standard mit zwei Slingshots, je zwei In- und Outlanes, den üblichen Flippern und einem Post dazwischen.

Der eröffnende Skillshot kann bei 1.000 Punkten enden, es können aber 100.000 werden, die den Löschtrupp auf die Reise schicken. Beim „Fire“ hat die Abteilung Modellbau ganze Arbeit geleistet, rund ums Spielfeld ist ein Häuserblock inszeniert, unter anderem mit der „Oursler Arcade“ und der „Sprenger 1st National Bank“ – eine Würdigung an den Designer Barry Oursler und den Grafiker Mark Sprenger, die für den Fire verantwortlich zeichnen.

Wenn’s brennt muss es schnell gehen. Ein rotierender, unter dem Spielfeld angebrachter farbiger Zylinder simuliert die Häuser, die brennen. Aber der Spieler kann löschen, indem er eine korrespondierende 3er Targetbank in einem Zeitlimit abräumt. Der Starbonus für das schnelle Löschen beträgt 10x. Ist die Feuerwehr zu spät und das Haus brennt ab, sinkt der Bonus auf 7x, also weniger Punkte für die folgenden Löschversuche.

Sind alle Feuer eines Hauses gelöscht, macht eine herabgelassene Rampe den Weg zum Ball Lock 1 frei. Brand löschen, Kugel über eine zweite Rampe versenken und Ball 2 ins Lock. Der 3er-Multiball ist vorbereitet. Einmal durch den unteren Loop lässt die rettende Leiter hochklappen, die Kugel über diese zentrale Leiter ins Fenster schießen – jetzt geht’s los mit Multiball. Während dem Multiball müssen alle Feuer gelöscht werde, das bringt dem Retter eine Million Punkte.

Vom „Fire“ wurden ab August 1987 etwa 7.700 Geräte produziert. Allein die Tatsache, dass mit der zweiten Auflage eine Champagne Edition als veredelte Version erschien, ist Beleg für die Beliebtheit dieser feurigen Kiste. Cabinett aus Eichenholz, Beine, Siderails und Lockbar vergoldet – wer einfach mal Feuerwehrmann spielen will, der kommt mit dem „Fire“ parat. Wer die Chance hat, einen von 273 aus der Champagne Edition zu bekommen, sollte zuschlagen – absolut wohnzimmertauglich dank des edlen Ambientes.

Fire Flyer Vorderseite
Fire Flyer Rückseite