Weiter zum Inhalt

Vegas Store

Zur Startseite

Dr. Dude

Art
Flipper
Hersteller
Bally
Baujahr
November 1980
Auflage
4000 Geräte
Thema
Comic
Maße
73 x 191 x 131cm (BxHxT)

Verfügbare Geräte

  • Zustand B

    4.990,- EUR

    Verfügbarkeit: auf Anfrage

    Gerät anfragen

Gerätebeschreibung

Bursche! Kerl! Kumpel! Alter! Heini! In sekundenschnelle liefert das www interessante Übersetzungen für das Wörtchen Dude. Und wir stellen fest: Unser Doktor ist eine ziemlich verrückte Erscheinung, ein echt abgedrehter Typ, von allem ein bisschen. Und er hat noch einen genauso bekloppten Verwandten, Capt. B. Zarr, der ein knappes Jahr später im „Party Zone“ seinen Auftritt hatte.

Eigentlich erstaunlich, dass bei tausenden Flippergrafiken, die in den vergangenen Jahrzehnten entstanden sind, nur relativ wenige wirkliche Comicmotive zu finden sind. Die Stars der Szene wie Spiderman, Superman, Hulk und Popeye sind als Flippermotive adaptiert worden, eigene Comicentwürfe hingegen sind die Ausnahme. Auch wenn viele der bunten Flippergrafiken auf den ersten Blick wie Comics erscheinen – neben „Dr. Dude“ und „Party Zone“ sind weitere Comics die Ausnahme. Wenn es allerdings darum geht, Werbung für die Pins zu machen, dann wird gerne mal zum Comicstil gewechselt – siehe „Space Invaders“, „Fathom“ und „Judge Dredd“.

Also, „Dr Dude and his excellent X-ray“ ist ein superbuntes Knallbonbon mit der Grafik von Greg Freres und dem Design von Dennis Nordman. Einige interessante Features kurz vorgestellt: „Magnetic Personality“ ist eine kurze Lane linker Hand und eines der „Elements of Coolness“. Die Bahn rechts daneben führt in ein Auswurfloch mit VUK, also „Vertical Upright Kicker“ – der katapultiert die Kugel auf eine Rampe, die zu linken Inlane führt. Es winken Top-Belohnungen wie Bag O' Tricks, Reflex 1, Special, Extra Ball, und Lock.

Nächstes Feature die Rampe, viel steiler dürfte sie nicht sein, sie macht einen Bogen durch die Rückseite des Spielfelds, von da geht’s in den „Mix Master“. Rampentreffer sind Millionen wert – when lit. „Heart of Rock 'n Roll“ ist das zweite „Element of Coolness“, ein Target rechts neben der Rampe. Die sechs Reflex-Targets sind schräg unterhalb der Schlagtürme angebracht, dann folgt mit dem „Gift of Gab“ das „Element of Coolness“ Nummer drei.

Schließlich noch der Mix Master, eine Drehscheibe, auf der ein Post sitzt. Rund um den Meistermixer sind neun Targets platziert, jede Dreierbank steht für ein „Element of Coolness“ und sie schrauben den Jackpot in die Höhe. Zum Multiball gehts über den Mix Master, Jackpots steigern sich bis auf 5 Millionen Punkte. Die Combo beim „Dr. Dude“ nennt sich Reflex und ist eine harte Nuss, weil man die Abfolge schnell schaffen muss. Zuerst die sechs Reflex-Targets abschießen, dann Reflex 1 am linken Auswurf kassieren. Damit leuchtet Reflex 2 am „Gift of Gab“ auf – der erste Schuss muss sitzen. Von da geht’s in die „Magnetic Personality“ für Reflex 3, und als Gewinn wird der Reflex-Bonus ausgezahlt.

„Bag of Tricks“ schließlich ist eine Ausspielung verschiedener Belohnungen am linken Auswurfloch. 10 Punkte sind immer drin, das ist unterste Kante, aber dann winken auch beleuchtete Millionen, maximale Jackpots, natürlich Extrabälle und Freispiele und…eine zusätzliche Tiltwarnung!!! Kein Scherz, sondern die nackte Wahrheit.

Diesmal das Wichtigste zum Schluss. Auf dem Translite arbeiteten die Entwickler mit einem so genannten Umspringbild. Je nach Blickwinkel wechseln sich zwei Motive ab. Einmal ist „Ben A. Glich“ das arme Würstchen, so ganz und gar nicht cool. Aber dann, ausgestattet von unserem Dr. Dude mit den drei Zutaten für Hipness, mutiert Ben zur coolsten Socke im ganzen Land. Ein schönes, einmaliges Flippergimmick, das den „Dr. Dude“ perfekt abrundet. Denn die Maschine hat einen runden Kugellauf, bietet eine Reihe von Belohnungen, verfügt aber auch über eine sehr! steile Rampe. Spielfreudig, kinderzimmertauglich, unterschätzt, aber klasse.

Dr. Dude Flyer Vorderseite
Dr. Dude Flyer Rückseite