Jack in the Box

Jack in the Box

Hersteller: Gottlieb
Baujahr: Februar 1973
Auflage: 8300 Geräte
Thema: 
Maße: 73 x 180 x 131cm (BxHxT)
Preis: 3490,- Euro

Targets, Targets, Targets, und am liebsten Droptargets. Das mögen die Spieler, vor allem in den Staaten. Und in erster Linie war es Gottlieb, die ihre Spielfelder mit reichlich Droptargets ausstatteten.

Eine 10er Droptarget-Bank wie beim „Jack in the Box“ von Gottlieb ist das höchste der Gefühle. Mehr geht nicht, nicht bei Gottlieb, und auch nicht bei den anderen Herstellern. Nur „Target Alpha“ und der baugleiche „Canada Dry“ haben den 10er Block als 4-Mann-Spieler, dazu, kleine Auswahl, Singleplayer wie „2001“, „Atlantis“, „Dimension“ und „King Pin“.

Der „JitB“ ist ein vollkommen symmetrisch aufgebauter Flipper aus dem Jahre 1973, dennoch anders als die anderen. Die Kugel sollte oben nach dem Durchlauf einer von drei Lanes ins leuchtende Ejecthole fallen. Das wertet den 10x Bonus Value, das heißt am Kugelende ist jedes getroffene Target 1.000 Punkte wert.

Um es dem Spieler etwas leichter zu machen, hat Designer Ed Krynski dem Flipper zwei weitere Flipperfinger spendiert. Die befinden sich auf halber Höhe des Spielfelds, jeweils außen am Spielfeldrand. So können alle Targets abgeräumt werden, das geht schneller als nur mit den zwei unteren. Und um Schüsse mit den oberen FliFis gut zu timen, befindet sich darüber ein Durchlauf, der die Kugel in Ruhe auflegt.

Und jetzt wird es interessant, denn im unteren Drittel sind zwei Schlagtürme, die doch ein wenig Stress verursachen. Außen umgeben von Flippergummis, darunter zwei innenliegende Outlanes, und dann die Flipperfinger. Beim Rettungsversuch landet die Kugel schnell am Schlagturm, kontrolliertes Spiel ist nicht so einfach.

Der „Jack in the Box“ mit der Grafik von Gordon Morrison ist einer der erfolgreicheren EM’s von Gottlieb. 8300 mal wurde der 4-Mann-Spieler aufgelegt, dazu kann man noch die fast 5,000 mal produzierten 2-Mann-Versionen „Jumping Jack“ addieren. Noch ein Tipp: Lassen sie niemals einen Bally „Air Aces“ und „Old Chicago“ über Nacht allein in einem Raum. Sonst haben sie nach neun Monaten einen „Jack in the Box“ dazubekommen – siehe Spielfeldlayouts aller drei Pins!

Preis: 3490,- Euro, Lieferzeit: sofort lieferbar

Nostalgie – aber ohne Garantie:

Der Vegas-Store hat neben der großen Auswahl moderner DMD-Flipper auch eine Vielzahl elektromechanischer (EM) Flipper und Pinballs der ersten elektronischen (EE) Ära im Bestand. Mal ein paar Namen gefällig? „Capt. Fantastic“ (EM) mit Elton John, die „Harlem Globetrotters“ und „Eight Ball DeLuxe“, oder von Gottlieb „The amazing Spiderman“. Flipper also, die auf die „40“ zugehen, oder diese Zahl im Falle eines EM-Geräts sogar schon überschritten haben. Die dennoch von uns komplett aufgearbeitet wurden und sich in gutem bis sehr gutem, teils sogar perfektem Zustand befinden – sowohl technisch als auch von der Optik her betrachtet. Das einzige, was diesen Top-Geräten aufgrund ihres Alters fehlt, ist eine Garantie, die wir nicht gewähren können. Aus diesem Grund sind sie preislich niedriger angesiedelt. Und sind dennoch – wie die besonders gesuchten DMDs „Medieval Madness“ und Co – auf dem Weg zur Wertanlage. Noch ein paar Hintergrundinformationen: Der Wechsel von mechanischen Flippern zu den elektronischen Nachfolgern geschah ab 1977. Bally und Williams kamen mit dem technischen Quantensprung besser parat, Gottlieb, der die 60erjahre Flipperszene dominierte, war da zögerlicher. Alle drei Unternehmen fuhren in der Übergangszeit zweigleisig, bauten also von einem Modell eine EM- wie auch EE-Version. Bei Bally etwa gab es „Mata Hari“ und „Evel Knievel“ in der EM-Version nur noch in Kleinstauflage, heute begehrte Sammlerstücke. Auch die hier angebotenen EMs und EEs sind auf dem Weg zum Klassiker – Wertsteigerung inklusive. Wer also gepflegt flippern will, auf Rampen, Multibälle und Jackpots durchaus verzichten kann und sich vielleicht den Pin ins Haus holen will, an dem er seine erste Kugel abgezogen – oder auch seine erste Freundin kennen gelernt hat – ist hier genau richtig.